Im Gegenüber: Über die Liebe zur Unbeständigkeit

Performance / Zeitgenösssischer Zirkus / Ausstellung

Ausgehend von dem Grundgedanken, dass Körper und Raum in einer ständigen Beziehung zueinanderstehen und immer eine Kommunikation auf mehreren Ebenen zwischen diesen beiden Elementen stattfindet, liegt der Fokus des Projekts auf dem performenden Körper und seinem Umfeld, denn dieser ist weltweit ständig einem sozialen Umfeld ausgesetzt. Er reagiert auf dieses Umfeld und er wird von ihm regiert.

Durch das aktive Arbeiten im Projektraum Schlingermarkt, wurde Aktion und Reaktion untersucht um im Anschluss ein Projekt zu verwirklichen, das in seiner Ausführung die Performance und die Fotografie/das Video als Medien verbindet und Übersetzungen zwischen diesen herbeiführt. Es werden der Raum, die Umgebung und die Menschen aktiv miteinbezogen.

Ein Projekt von Martina Stapf & Verena Schneider

Ein Projekt von Martina Stapf und Verena Schneider, welches im Rahmen von TETE A TETE / Stadtlabor Floridsdorf realisiert im Jänner 2020 realisiert wurden.

OPENING & PERFORMANCE

Freitag 17.01.2020 18:00 – 22:00 Uhr

https://stadtlabore.wien.gv.at/site/eroeffnung-von-im-gegenueber-mit-verena-schneider-und-martina-stapf/

Produktion: Freifall

Dank an: Creativ Cluster